Bio – wir werden kontrolliert :DE-ÖK 006

Biohotels Logo

So sah die Kontrolle bei uns im Hotel aus: Als erstes ein Rundgang durch die Lagerräume, ob hier auch alles richtig beschriftet ist, sich keine offensichtlich konventionelle Ware als “heimlicher” Austausch für Bio-Produkte im Haus befinden. Nach 2 Jahren der Umstellung war das sehr entspannt, da wir im Hotel mittlerweile 99% Bioprodukte anbieten.

Dann eine intensive Durcharbeitung unserer Unterlagen, Kontrolle des Einkaufs, Warenflussberechnungen…. Wer schon einmal vom Finanzamt kontrolliert wurde, hat eine Vorstellung davon, wie eine Bio-Kontrolle aussieht. Das ganz jährlich, 2 x !!!

Was bei uns nicht bio ist? Schinken und Salami vom Langeooger Rind sind keine zertifizierten Bio-Produkte, da die Rinder die Maat vom Deich bekommen und das Deichland sich als Fläche für die Futtererzeugung nicht biozertifizieren läßt ( Staatseigentum).
Auch unsere hausgemachten Aufstriche aus Langeooger Wildfrüchten und -blüten dürfen sich nicht bio nennen, obwohl Zucker, Zitrone, Gelantine, etc. nur Bio-Produkte sind. Denn wir arbeiten ausschließlich mit Langeooger Wildfrüchten.

Alles andere ist BIO – Ganz gleich ob Sie in der Hotelbar Whisky-Cola bestellen oder einen Gin-Tonic genießen möchten, ob Sie ein frisch gezapftes Tide-Bier bevorzugen oder unseren leckeren Hauswein vom Weingut Brüder Dr. Becker.

Immer wieder hören wir von ( Nicht-Bio-)Gästen und Lieferanten: “Alles Bio? Das geht doch gar nicht!”

Ganz ehrlich: Was ich will, dass schaffe ich auch! Klar, dass nicht alles sofort geht, aber wir können ja daran arbeiten. Zum Beispiel haben wir bereits 2/3 unseres Hauses mit hautfreundlicher Bio-Bettwäsche von Hessnatur ausgestattet. Und natürlich wird zukünftig nichts anderes mehr bestellt.

“Baustelle für Baustelle” wird abgearbeitet… Und es gibt viel zu tun! Die Zimmerreinigung erfolgt ausschließlich mit zertifizierten Reinigern und auch die Spülmaschine arbeitet deutlich weniger umweltschädlich als die unserer Kollegen in Bezug auf die Reinigungsmittel. Biowaschmittel? Ist doch klar! Unser Vorteil ist, dass wir alles im Haus waschen und so ganz sicher sein können, womit gewaschen wird!

Was man auf Langeoog erlebt haben sollte…. (2)

Natürlicher Weichzeichner im November

Langeoog ist tatsächlich zu jeder JahresZEIT ganz einmalig und diese Behauptung ist keinesfalls nur ein sehr erfolgreicher Marketing-Slogan Ihrer Gastgeber inmitten der Nordsee.

Zum Beispiel ist in den Wintermonaten der Nebel kein Grund enttäuscht zu sein, sondern ein Anlass sich wieder einmal auf seine weiteren Sinne zu “besinnen”.
Lauschen Sie mal…. Alles ist ganz still… Wie in Watte gepackt.
Und trotzdem erhalten manche Geräusche gleichzeitig eine Art “Verstärker”.
Ob man bei Nebel, also richtigem Nebel an den Strand gehen sollte?
Orientieren Sie sich bitte gut!!!! Natürlich “ist die Suppe auch schon mal so dick”, dass Sie von der Wasserkante aus die Dünen nicht sehen können.
Da kann es schon mal passieren, dass Sie den gewünschten Aufgang ins Dorf verpassen…..
Richtung Westen ist das überschaubar. Spätestens an der Bojenkette, die die Ruhezone 1 des Nationalparks abgrenzt, können Sie sich an dieser entlang an den Durchgang hangeln und nach einem wunderschönen Gang durch den Naturlehrpfad und die Schrebergärten zurück ins Inseldorf gelangen. Oder Sie haben noch nicht genug, und der Deich weist Ihnen den Weg Richtung Hafen.

In der Regel verzieht sich der Nebel mit ablaufendem Wasser, sowie sich oft das Wetter mit dem Tidewechsel ändert. Bei so viel Veränderung täglich braucht man sich nicht wundern, dass wir Ostfriesen im Gegensatz dazu ein eher ruhiges und beständiges Völkchen sind ;)

Wir freuen uns auf Ihre Erlebsnisse! Ihr Team vom Bio-Hotel und Bio-Restaurant!

Was man auf Langeoog gesehen haben sollte …. (1)

Jetzt könnte ich natürlich aufzählen:

Besichtigen Sie den Wasserturm…(aber bitte wenn er geöffnet ist, damit Sie auch ganz nach oben können!)
Gehen Sie zum Dünenfriedhof, dort liegt “Lale Andersen” begraben.
Auf dem Weg dorthin kommen Sie an Ihrem ehemaligen Wohnhaus vorbei, heute ein *****Ferienhaus.
Nun sind Sie schon fast am Pirolatal, fahren Sie doch weiter bis zur Meierei.
Dann sollten nicht fehlen, eine Kutschfahrt, die Fahrt zu den Seehundsbänken, eine Wattwanderung….
Aber so einfach ist das nicht! Das kann Ihnen nämlich jeder erzählen, es gibt sogar mehrere Reiseführer, die hiesige Buchhandlung ist bestens sortiert.

Was mir am Herzen liegt, das Sie ERLEBEN sollten:
Den SonnenAUFgang genießen….
Im Juni lange bevor es Frühstück gibt, mitten im Meer. Gehen Sie direkt bei uns an den Strand und dann ein wenig nach rechts ;)
Schon im September müssen Sie ein paar Schritte weiter Richtung Osten gehen, denn nun erglüht Spiekeroog unter den ersten Strahlen!
Das großartigste Farbspiel bietet die Natur in der halben Stunde vor Sonnenaufgang! Der selbige ist lediglich der Schlussakkord der Overtüre des beginnenden Tages.
JEDEN TAG ANDERS, IMMER WIEDER NEU!
P.S. Waren Sie schon mal im Sonnenaufgang baden?

Einmal im Leben sollte jeder eine Wattwanderung unternehmen!
Den Schlick zwischen den Zehen spüren, das Leben im Watt kennen lernen, sich klein und unbedeutend fühlen, so mitten auf dem Meeresgrund…. mit einer ersten Ahnung wo wir herkommen und wo wir hingehen…. Lassen Sie alles hier draußen, die Flut wird es holen.
Ob mit Joke oder Arvid, mit Ossi oder Birthe.. Alle sind sie grandios und urige Typen, genau die richtigen für Sie!

image

Durch den Naturlehrpfad am Flinhörndeich spazieren,
sich beim Start am Deich bewußt machen, dass hier das Wasser stand und Sandsäcke geschlepptt wurden. Genau, HIER….nicht dort hinten  …….. All die Dünen, die Sie hier sehen gab es nicht! Folgen Sie dem Pfad Richtung Strand, stellen Sie sich die Gewalt vor, mit der die Wellen auf den Deich hinter ihnen brandeten, am Deichfuß leckten, ihn aufweichten… Die Kraft des Wassers ist unvorstellbar. Eine Pegelmarke ist aufgestellt mit dem damaligen Hochwasserstand.

 

Sie merken schon, Langeoog hat nicht viel SightSEEING zu bieten…Langeoog ist pures ERLEBEN. Halten Sie inne, schließen Sie Ihre Auge, atmen Sie tief ein, lauschen Sie!!!! Hören Sie nicht nur nach außen…….

 

Und was machen Sie dann im Winter?

image

Was machen Sie im Winter?  Sind Sie dann auch auf der Insel?

Liebe Gäste, die Sie diese Frage stellen…
Bitte nicht böse sein, wenn Sie uns zum Schmunzeln bringen!

Meine ganz persönliche Lieblingsantwort ( die ich selber gehört und übernommen habe):
“Im Winter müssen wir die Muscheln umdrehen, damit zu Beginn der Saison wieder alles ordentlich ist ;)”

Aber ganz klar ist, nur weil es auf der Insel jetzt ruhig wird, ist es ja nicht gleich leise!
Der “Baustop” ist aufgehoben und das ganze Eiland scheint am werkeln zu sein, von Hämmern bis Preßluft-Hämmern, von Ton-und Lichtest bis Ausräum- und Einrichteaktionen, scheinen ALLE am renovieren zu sein!

Auch wir sind nicht untätig, die Muscheln lassen wir in diesem Winter mal einfach so liegen, wie sie angespült wurden….

Weiterlesen

WinterZEIT

IMG_0419

Gültig in der Zeit vom 10.01.2016 – 28.02.2016
( und noch bis zum 22.11.2015)

Unser Highlight im Januar : die 1. Langeooger Wein-Winter-Wochen
15.01.2016 – 01.02.2016
mit einem bunten, vinophilen Programm!

Genießen Sie außerdem lange und wohltuend einsame Strandspaziergänge,
heißen Sanddorn ( mit oder ohne “Schuß”)
und Schwimmbad-/Saunaspaß direkt im Hotel.

3 Übernachtungen inkl. unserem leckeren Regional-Menü  im Panorama-Restaurant Seekrug
Preis 189,00€ pro Person im Doppelzimmer
KEIN Einzelzimmer Aufpreis ( so lange der Vorrat reicht) Weiterlesen

Happy Birthday

Am 09.Oktober wurde Juan Carlos Gutierrez-Colosia 70 Jahre alt:
Herzlichen Glückwunsch!
55 Jahre hat er in der Familienbodega gearbeitet, seit 45 Jahren leitet er die Kellerei!
Wir müssen schon sagen: Er hat sich gut gehalten. Liegt das vielleicht am Sherry?

Seine außergewöhnlichen Sherries –  unter anderem den Fino in der Spezialabfüllung für den Seekrug  – finden sie hier im Shop.

( Fotos: M.R. / Ralf Bender )

ColosiaJuan Carlos

 

“Freihändig” auf die Insel!

Uns erreichte gestern  eine Info des DB Gepäckservice:

Gepäcklos ans Meer: Inselzuschlag geschenkt!
Gönnen Sie sich etwas Besonderes und lassen Sie uns Ihre Koffer tragen.
Vom 16. Juni bis 30. November 2015 reisen Sie nur mit Handgepäck bis an die See.
Der DB Gepäckversand auf die deutschen Nord- und Ostseeinseln ist in der Urlaubszeit besonders günstig:
Für nur 17,50 Euro verschicken Sie Ihre Koffer von Tür zu Tür, den Inselzuschlag übernehmen wir für Sie.
Buchbar nur vom 14. Juni bis 31. Juli 2015.
Buchbar überall wo es DB-Fahrkarten gibt, unter 0180 6996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
und online unter bahn.de/gepaeckservice

Teilen Sie uns und unseren Gästen gerne Ihre Erfahrungen  mit!

Meine App – Deine App

Bei Regenwetter locken das Kuchenbüffet und eine Kanne Ostfriesentee

Kennen Sie das? Dieses permanente “Smartphonegekucke”….?
Ganz schön nervig, wenn statt eines altmodischen Gesprächs nur noch Textnachrichten von einer Tischseite auf die andere geschickt werden!

Aber! So ein paar kleine Apps können dem Urlaub ganz schön auf die Sprünge helfen!
Haben Sie die schon mal probiert?:
Nordseegezeiten:  Mein absoluter Favorit, wenn es darum geht zu schauen, ob ich mich auf die Sandbank wagen kann oder lieber nicht, ob zum joggen der Strand ruft, oder ob es heute doch eine Runde auf dem Deich sein sollte, ein Bad bei Hochwasser oder im Priel für die Kleinsten…
Wie der Name schon sagt, nur gültig an der Nordsee und dank der Sonnenaufgang/-untergangsinfo auch ein echtes Highlight für den Morgenlauf in die aufgehende Sonne oder den romantischen Abend am Strand!  Mein Tipp lautet in die werbungsfreie Vollversion zu investieren.

Wenn Sie dann am Strand stehen, ob zum Baden oder spazieren gehen, faulenzen oder spielen…. Immer wieder ziehen langsam vorbei schippernde  Conainer-Riesen und Kreuzfahrtschiffe am Horizont, sowie die Kutter zwischen Sandbänken die Blicke auf sich. Kommen sie ? Fahren sie ? Mit Ladung oder ohne? woher..wohin…? Die Antwort liefert Marine Traffic .
Auch die ist nicht ganz kostenlos, aber wirklich “urlaubsreif”: Namen und Daten, Fotos und Infos – Da wird der Blick aufs Meer noch spannender!

Sie kennen jemanden der nicht gerne an die Nordsee fährt, weil es immer regnen soll?
Der wird mit Regenradar einfach überredet….Denn nass werden gibt es nun nicht mehr! Angefangen hat alles mit René, einem Kollegen, der diese App als erstes hatte: Können wir die Terrasse eingedeckt lassen im Seekrug, oder kommt die Wolke doch rüber…. Bleibt der Regen auf See, oder schlägt es gleich in die geöffneten Dachfenster? Waren wir doch bisher im Restaurant immer ganz nah am Wetter, so hat unsere Kurzzeitplanung eine völlig neue Dimension erreicht! Wenn also René sagt, dass Sie auf der Terrasse weiterhin im Trockenen sitzen, können Sie es ruhig glauben!

Was ist Ihr Urlaubs-App-Tipp?

 

 

Mehr, als nur ein Job….?

Selbstverständlich kann man als Mitarbeiter in der Gastronomie wie in jedem anderen Beruf “einfach nur” seine täglich seine Arbeit verrichten. Schwer ist es mittels der Berufsbezeichnung “Hotelfach-oder -kaufmann/frau”, “Restaurantfachman/-frau” zu beschreiben, was das Besondere an diesem Beruf tatsächlich bedeutet und welche Möglichkeiten im Alltag lauern.

Da gibt es zum Einen die Fachkompetenz, in zwei bis dreijähriger Ausbildung erworben: Wie putze ich ein Zimmer, decke einen Tisch ein, führe Verkaufsgespräche, schreibe (mehrsprachige) rechtsgültige Angebote, Bestätigungen und leider auch Stornierungen, plane große Feiern, erarbeite Standarts und Checklisten.
Dann kann ich mich spezialisieren: Tagungen, Urlaub oder Kur –  Kneipe, Gastwirtschaft oder der Griff nach den “Sternen”. Auch die Karriere, die Jagd von einem wohlklingenden Titel zum nächsten, von der Provinz in exotische Länder…. Ein Studium der Betriebswirtschaft, Touristik….Die Welt steht uns offen!

Aber manchmal sind es die ganz kleinen Dinge, die sicherlich in allen Häusern gleich sind und für die uns eine ganz wichtige Eigenschaft, unabhängig von der Ausbildung, nicht fehlen darf:  Die LEIDENSCHAFT und der Anspruch an uns selbst, die BESTEN sein zu wollen.

Unseren Gästen Wünsche von den Augen und aus Gesten ablesen, bevor diese ausgesprochen sind oder sogar als solche empfunden werden.
Anderen einen schönen Tag, schöne Stunden, schönen Urlaub –  wenn nicht sogar DIE BESTEN TAGE des Jahres zu bereiten….
…und damit auch uns selbst einen guten Tag, einen guten (den besten!) Job schaffen durch die Zufriedenheit unserer Gäste.

Ist Bio vegetarisch?

Vielleicht bin ich ein wenig naiv… aber ist bio vegetarisch? oder gar vegan?

Bei uns auf gar keinen Fall! Wir bieten Ihnen das, was wir selber gerne essen! Und es darf gerne auch mal ein Stück Fleisch auf dem Teller sein und eine reichhaltige Wurstauswahl zum Frühstück! Weiterlesen